Zertifizierungskriterien

IPT Zertifizierung

Stand Januar 2016

IPT-Therapeut

Voraussetzungen:

1) Psychologen oder Ärzte mit abgeschlossener oder nahezu abgeschlossener Psychotherapieaus- bzw. -weiterbildung

2) Grundkenntnisse in der Behandlung depressiver Patienten (mindestens 1-jährige aktive Behandlung)

3) Lektüre des Behandlungsmanuals (Schramm, 2010; Stuttgart: Schattauer)

4) Absolvieren des folgenden Fortbildungsprogramms:


I. Didaktik: mindestens 24 Unterrichtseinheiten

Didaktische Einführung in die IPT (Theorie, Life- und Videodemonstrationen sowie Übungen zu IPT-spezifischen Strategien und in der IPT angewandten Techniken), von einem zertifizierten IPT-Trainer durchgeführt. In den Workshops ist ein Übungs- bzw. Praxisanteil von mindestens 40-50% der Zeit vorgesehen.

II. Supervision: mindestens 10 Unterrichtseinheiten

Video- oder audiogestützte Supervision von 2 ambulanten (oder einem stationären und einem ambulanten) depressiven Patienten (mindestens 15 Therapiesitzungen pro Fall, mindestens jede 3. Sitzung supervidiert = mindestens 10 Supervisionssitzungen) durch einen zertifizierten IPT-Supervisor (eine Supervisoren-Liste finden Sie hier).

Von den 10 Supervisionssitzungen können maximal 8 Sitzungen im Gruppenformat (Supervisionstage mit max. 6 Teilnehmern, Vorstellen mind. 1 Falles) unter Leitung eines anerkannten IPT-Supervisors erfolgen.  Mindestens 2 Sitzungen müssen als Einzelsupervision absolviert werden.

Aufteilungsvorschlag:

Phase

Anzahl

Supervisionsinhalt

Initiale Phase

1-2

v.a. Fokusfindung/Therapievertrag

Mittlere Phase

3-5

IPT- Arbeit am Fokus / Foki

Beendigungsphase

1

Rückblick/Abschied/Ausblick

III. Erfüllen der formalen Adhärenz-Kriterien (Skala s. “Adhärenzrating“) bei einem Supervisionfall, d.h. eine von einem weiteren IPT-Supervisor als adhärend geratete Videoaufnahme aus dem mittleren Teil der Therapie.

5) Mitglied der DGIPT e.V.


IPT-Trainer


Voraussetzungen:

1.) Zertifizierter IPT-Therapeut (mindestens 1 Jahr nach Zertifizierung)

2) Aktive therapeutische Tätigkeit mit IPT

3) Mitglied der DGIPT e.V.


Programm:

I. Mindestens 12 UE zusätzliche Workshops oder Praxistage (z.B. aus dem IPT-Curriculum, Hospitationen, Trainer-Treffen i.R. der Mitgliederversammlungen, etc.).

II. Teilnahme an einem IPT-Workshop mit mindestens 12 UE als Co-Trainer unter Anleitung eines zertifizierten IPT-Trainers (unentgeltlich).

 

IPT-Supervisor (allgemeine Kriterien)

Voraussetzungen:

1.) Zertifizierter IPT-Therapeut

2) Aktive therapeutische Tätigkeit mit IPT

3) Supervisor nach Kriterien eines ankerkannten Ausbildungsinstitutes

4) Mitglied der DGIPT e.V.

5) Adhärenzrating einer IPT-Sitzung eines Supervisanden aus der Mittleren Phase (im Sinne einer Inter-Rater-Reliabilität) durch einen Senior Supervisor

 

Sonderregelung klinikinterne Supervision

(durch Klinikmitarbeiter in IPT-zertifizierten oder im Zertifizierungsprozess befindlichen Kliniken (ohne offiziellen Supervisorenstatus))

Voraussetzungen:

1.) Zertifizierter IPT-Therapeut

2) Aktive therapeutische Tätigkeit mit IPT

3) Mitglied der DGIPT e.V.

4) Co-Supervision eines Behandlungsfalles (inkl. Adhärenzrating einer IPT-Sitzung eines Supervisanden aus der Mittleren Phase (im Sinne einer Inter-Rater-Reliabilität) durch einen Senior Supervisor)

5) Fallverantwortung liegt bei der Klinik

6) Klinikinterner Supervisorenstatus für IPT ermöglicht keine Herleitung von weiteren Rechten hinsichtlich der Anerkennung eines allgemeinen Supervisorenstatus entsprechend den Kriterien eines anerkannten Ausbildungsinstitutes